E-Heizung

Die Familie hat ein schönes altes Fachwerkhaus mitten im Dorfkern eines kleinen fränkischen Dorfes erworben. Mit viel Elan sind sie dran gegangen, das eher marode Bauernhaus mit Scheune zu renovieren und bewohnbar zu machen.

Eigentlich ist es vorbildlich, wenn sich eine junge Familie um den Erhalt alter Ortskerne kümmert und für ihren Lebensmittelpunkt sich ein über 100 Jahre altes Haus ausgesucht hat.

Ein altes Fachwerkhaus mit einer Scheune als modernes, zeitgerechtes Domizil herzurichten ist ein hartes Stück Arbeit.

Zu allererst musste überlegt werden, wie man in so einem Haus für wohlige Wärme im Winter sorgen kann. Für Öl als Energieträger konnten sich die umweltbewussten Neubürger nicht erwärmen, bliebe noch Gas und Holz. Eine Erdgaszuleitung war weit und breit nicht in Sicht und Flüssiggas schied aus den gleichen Gründen wie Öl von vorneweg aus.

Eine Stückholzheizung bzw. Pellets waren dann in der engeren Wahl. Die Bauherren waren schlau und haben von Anfang an die Profis von Elektro Hoffmann in die Planung mit einbezogen. Die gesamte Elektrik musste ohnehin von Grund auf erneuert werden. Die alten Leitungen und Elektro-Verteiler war eher gefährlich als nützlich.

Bei einer ersten Vorbesichtigung auf der Baustelle kam auch die Heizung zur Sprache. Mit der verbleibenden Auswahl zwischen Stückholz und Pellets waren die Bauherren nicht so richtig glücklich.

Die Hoffmann Profis brachten eine weitere Möglichkeit ins Spiel – eine moderne Elektroheizung. Eigentlich stand diese Möglichkeit bei den ökologisch orientierten Bauherren nicht auf dem Zettel. Aber es gibt viele gute Argumente, gerade bei einem solchen Altbau diese Option näher zu untersuchen.

Eine Elektroheizung ist einfach und schnell montiert und günstig in der Anschaffung. Mit einer Elektroheizung in einem alten Haus die Heizung zu erneuern, kann sich sowohl unter wirtschaftlichen, als auch unter ökologischen Gesichtspunkten lohnen.

Der Strompreis war in den letzten 20 Jahren im Gegensatz zu Gas und Öl noch am preisstabilsten. Moderne Elektroheizungen produzieren nur bei Bedarf schnell Wärme, das hält die Betriebskosten in einer überschaubaren Größe.

Die größte Einsparung im Verhältnis zu einer konventionellen Öl-, Gas- oder Holzheizung ergibt sich aber aus Anschaffung und Installation. Qualitativ hochwertige Elektroheizungen kosten nur rund die Hälfte und ziehen kaum Wartungs- und Instandhaltungskosten nach sich.

Außerdem ist eine Elektroheizung umweltfreundlicher als Öl- und Gasheizungen, da sie kein CO2 produziert und mit grünem Strom betrieben werden kann. Ein weiterer Vorteil einer Elektroheizung ist der Wirkungsgrad von 100 Prozent. Das bedeutet: Die komplette eingesetzte Energie wird in Wärme umgewandelt. Zu guter Letzt lässt sich mit einer Elektroheizung auch noch viel Platz sparen, ein eigener Heizraum wird nicht benötigt.

Die Elektroleitungen müssen ohnehin neu verlegt werden. Das zusätzlich Verlegen von Heizungsrohren würde also entfallen. Das ist aber nicht der einzige Vorteil gegenüber konventionellen Heizungen.

Elektroheizungen verteilen die Wärme gleichmäßig im Raum, ohne Staub aufzuwirbeln. Deshalb sind sie insbesondere für Allergiker und Asthmatiker geeignet. Die Strahlungswärme wird ähnlich wie die Sonnenstrahlung als besonders wohltuend empfunden.

Dank integrierter Speicherbausteine verbraucht eine Elektroheizung nur wenige Minuten Strom, um dann für längere Zeit Wärme abzugeben, das hilft beim Energiesparen.

Draußen auf der grünen Wiese wäre ein Neubau bestimmt mit weniger Aufwand verbunden gewesen, dennoch ist es ein sinnvoller Beitrag zum Erhalt der Ortskerne, wenn sich junge Familien für den Ausbau alter Häuser entscheiden.

Wie sich die junge Familie letztendlich entscheiden wird, ist noch nicht ganz raus. Aber eines ist ganz sicher, es lohnt sich immer bei Bau- oder Umbauvorhaben mit den Profis von Elektro Hoffmann rechtzeitig vorher zu reden.