Do it yourself


Manchmal scheint es so, dass es für ein Problem kaum eine Lösung gibt. Ein drahtiger Mann, so um die Dreißig, stand am frühen Morgen vor der Werkstatt der Hoffmann-Profis. Ob er mal bitte den Meister sprechen könnte, war seine Frage.

Recht umständlich erzählte er von seinem Hausbau und davon, dass er als begabter ‚Universalhandwerker‘ auch seine Elektroinstallation ganz alleine gemacht hat. Der ‚Superbastler’ tischte Geschichten von seinen großartigen ‚Handwerksleistungen‘ auf.

Der Meister verdrehte schon langsam die Augen und drängte den Mann doch bitte zur Sache zu kommen. Die Hoffmann-Profis haben Arbeit ohne Ende und eigentlich keine Zeit sich endlose Storys anzuhören.

Dann rückte er damit heraus, dass ihm seine Versicherung Schwierigkeiten macht und der Stromversorger mit dem Anschluss an das öffentliche Stromnetz ‚herumzickt‘, wie er sich ausdrückte.
Die Versicherung und der Stromversorger haben ihm unmissverständlich klar gemacht: Die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) in Paragraph 13 schreibt vor, dass es Laien nicht erlaubt ist, elektrische Anlagen, die an das öffentliche Elektrizitätsversorgungsnetz angeschlossen sind, zu errichten, zu ändern oder instand zu setzen.

Hoppla, für die Profis von Elektro Hoffmann war das ja wirklich nichts Neues. Die Arbeiten müssen durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden.
Das steht doch sogar als Warnhinweis auf den Teilen, die er im Baumarkt gekauft hat, darauf weist ihn der Meister hin. Der ‚Schlaumeier‘ gehört aber zu denen, die keine Gebrauchsanleitungen oder Inhaltsangaben, geschweige denn Warnhinweise lesen.

Wer also das Risiko eingeht und bei der Elektroinstallation möglichst viel Geld sparen will, der wandert auf schmalem Grat. Schon alleine Klemmarbeiten, Inbetriebnahmen und Prüfungen dürfen nur von ausgebildeten Fachleuten übernommen werden, das ist in VDE 0701-0702 festgeschrieben.

Viele Bauherren oder Altbaurenovierer wollen Geld sparen und möglichst viele Tätigkeiten selber erledigen. Beim Fliesen oder Boden verlegen, beim Tapezieren und Wände streichen mag das ja noch angehen, aber bei der Elektroinstallation nicht.

Verstöße gegen die VDE-Vorschriften können im Schadensfall böse enden, im schlimmsten Fall tödlich. Das erklärt auch, warum die Versicherungen und die Stromversorger auf Profiarbeit bestehen.

Jetzt einen Elektroinstallateur zu finden, der die vom Amateur installierte Anlage abnimmt, wird wohl schwer werden. Der Besucher rückt dann auch mit der Sprache heraus, er hat es schon bei einigen anderen Elektroinstallateuren vorher versucht.

Mit viel Überredungskunst versuchte er die Hoffmann-Profis dazu zu bringen, sich die Anlage doch einmal anzusehen. Das einzige was die Hoffmann-Profis anbieten konnten, war einen E-Check durchzuführen, das aber auch nur, wenn die Auftragslage ein bisschen Luft dafür lässt.

Der Besucher wurde immer kleinlauter und dann doch einsichtig. Seine Zustimmung und die Unterschrift unter den Auftrag war nur noch eine Formalität. Der Kunde hat im Vertrag auch zugestimmt, dass alle Mängel durch die Hoffmann-Profis fachgerecht behoben werden sollten.

Der E-CHECK ist die anerkannte, normengerechte Prüfung aller elektrischen Anlagen und Geräte im Haus. Beim E-CHECK wird geprüft, ob sich die Anlagen und Geräte im ordnungsgemäßen Zustand im Sinne der jeweils geltenden VDE-Bestimmungen befinden. Erst wenn alles in einem einwandfreien Zustand befindet, wird die E-CHECK Prüfplakette erteilt. Das Ganze wird in einem detaillierten Prüfprotokoll dokumentiert.

Sollte es später dennoch zum Schadensfall kommen, kann der Kunde der Versicherung gegenüber den korrekten Zustand seiner Anlage belegen.

Elektrotechnik gehört nicht ohne Grund zu den sogenannten gefahrengeneigten Handwerken, deren Ausübung an einen Meisterbrief gebunden ist.

Mit einem ‚blauen Auge’ ist der Bauherr in diesem Fall noch einmal davongekommen. Die Hoffmann-Profis haben ihn letztendlich nicht hängen lassen. Aber eines hat der ‚Superhandwerker‘ auf jeden Fall gelernt und mit Überzeugung an seine Bekannten weitergegeben: Wer beim Renovieren oder beim Neubau bei der Elektroinstallation Geld sparen will, sollte sich im Voraus mit den Hoffmann-Profis besprechen und vereinbaren, welche einfachen Tätigkeiten er unter Aufsicht selbst erledigen kann.