E-Auto im Winter


Vor einem solchen Wintereinbruch mit Schnee und Eis auf den Straßen braucht sich ein Elektroautofahrer nicht zu fürchten.

Die Hoffmann Profis haben dem Autobesitzer nämlich im Herbst in der Garage eine leistungsfähige Wallbox installiert, um bequemes Aufladen über Nacht zu ermöglichen.

So ganz nebenbei ist es jetzt eine Kleinigkeit, das Fahrzeug über die heimische Steckdose vor dem Losfahren mit der bordeigenen Klimatisierung zu heizen. Einer Abfahrt mit einem wohlig temperierten Auto steht nichts im Wege.

Das Parken des E-Autos in einer geschützten Garage entlastet die Akkus. Geschlossene Räumlichkeiten kühlen über Nacht nicht so schnell aus, auch wenn die nicht beheizt sind. Die Scheiben bleiben eisfrei, die Akkus des Fahrzeuges werden geschont und leben damit länger.

Das Vorheizen, solange der Wagen am Stromnetz hängt, ist ein wesentlicher Komfortgewinn. Moderne Elektroautos verfügen über eine entsprechende Programmiermöglichkeit mit Zeitenvorwahl.

Dauerhafte Minusgrade fordern die Akkus, sie verlieren bei großer Kälte an Kapazität. Das Thema Reichweite der Antriebsbatterien bei tiefen Temperaturen wird auch bei den Hoffmann Profis immer wieder einmal diskutiert.

Die Hoffmann Profis sind sich einig: Die oft propagierte Verringerung der Reichweite um 50% im Winter ist einfach veraltet. Moderne E-Autos spielen da in einer anderen Liga. Immer leistungsfähigere Antriebsbatterien lassen das Thema Reichweite auch im Winter langsam vergessen.

Wenn die äußeren Umstände stimmen und eine brauchbare Wallbox gut in die Stromversorgung im Haus eingebunden ist, steht einer normalen Verwendung eines E-Autos auch im tiefsten Winter nichts mehr im Wege.

Die Hoffmann Profis raten aber besonders im Winter, Vorsicht im Verkehr walten zu lassen. Ein Satz Winterreifen sorgt auch bei einem Elektrofahrzeug für Sicherheit und gutes Vorankommen, zumal es jetzt sogar spezielle Winterreifen für E-Fahrzeuge gibt.

Winterreifen haben ein spezielles Profil, die bei Matsch und Schnee einen sicheren Halt geben. Auch eine extra weiche Gummimischung spielt in Sachen Grip bei tieferen Temperaturen eine wesentliche Rolle. Darin unterscheidet sich ein Elektroauto nicht von einem Verbrenner.

Als Grip bezeichnet man die Haftreibung von Autoreifen bei den verschiedensten Asphaltmischungen und Wetterbedingungen.

Exakt ist Grip die Verzahnung der Reifen mit dem Untergrund und das spielt besonders im Winter eine große Rolle. Bei glatter Fahrbahn nicht den Berg hochkommen oder im Schnee stecken zu bleiben, ist auch für einen E-Autofahrer kein Spaß.

Die Hoffmann Profis wünschen jedenfalls allen Autofahrern auch in diesem Winter eine gute Fahrt.