Ein Männlein steht im Walde

Da wollte ein Kunde jetzt im Spätsommer seinen Garten neu anlegen. Geplant war eine schicke Outdoor-Küche und natürlich Licht und Effektbeleuchtung im ganzen Garten. Für die Profis von Elektro Hoffmann sah eigentlich alles nach Routine aus.

Also antreten, den ‚Tatort‘ besichtigen und mit dem Kunden über seine Wünsche reden, um dann ein Angebot zu erstellen.

Eindrucksvoll präsentierte sich das Haus, man muss eigentlich Anwesen sagen, dem Besucher. Von der Straße aus war das Gebäude überhaupt nicht einsehbar, es ‚versteckte‘ sich in einem dichten Wald.

Das Hausbesitzerpaar empfing den Hoffmann-Profi an der Gartentoranlage. Eine geschwungene Auffahrt führte die vielen Meter zum Haus.

Die Hausbesitzer sind sichtlich stolz auf ihren ‚Wald‘ und haben über Generationen viel dafür getan, dass der Wald rund um das Haus immer dichter geworden ist.

Die reine Gartenfläche beschränkte sich auf ein Areal direkt am Haus. Auf einer kleinen Lichtung, einige Meter vom Haus entfernt, sollte ein Gartenhaus mit einer Terrasse mitten in den Wald gebaut werden. Dort sollte auch die Außenküche und ein schöner Essplatz installiert werden. Anschlüsse für Außenleuchten und Überwachungskameras waren ebenfalls schon fest eingeplant.

Der Zustand der Hauselektrik war nach näherer fachlicher Untersuchung auf einem modernen Stand und es sprach nichts dagegen, die Stromversorgung des Gartenhauses und der Außenküche über Kabel vom Haus aus zu verlegen.

Einzig der dicht bewachsene Wald stand dem im Wege.

Das Problem stellte der durchwurzelte Waldboden dar. Können die Kabel unterirdisch verlegt werden, ohne dass schweres Gerät zum Einsatz kommen musste? Ihren Wald wollten die Eigentümer nach Möglichkeit unangetastet lassen.

Erdverlegung von Kabeln, dazu noch effizient und kostengünstig, ist auch für die Profis von Elektro Hoffmann eine große Herausforderung. Mit den Problemen im Kopf und der Aufgabe ein Angebot zu erstellen, fuhr der Hofmann-Profi wieder zurück nach Schweinfurt.

Für die Verlegung von Erdkabeln gibt es nun einmal umfangreiche gesetzliche Vorschriften z.B. was die Einbautiefe anbelangt. Je nach Lage des Hauses und nach Ort des ‚Geschehens’ muss die Einbautiefe zwischen 0,8 und 1,5 m betragen, denn das Kabel muss frostsicher verlegt werden.

Der Einsatz von einem Bagger verbietet sich von selbst, das Wurzelwerk der Bäume könnte beschädigt werden. Durch die Beschädigung könnte mittelfristig auch die Standfestigkeit der Bäume in Mitleidenschaft gezogen werden – keine guten Aussichten.

Die zündende Idee kam von einem der ‚Nachwuchsstars‘ der Hoffmann-Profis, der zurzeit studienbegleitend ein Praktikum bei Elektro Hoffmann absolviert.

Die Lösung waren Raketen. Ja, sie haben richtig gelesen, mit sogenannten Erdraketen war es möglich, Kabel mit einem Schutzrohr in einer frostfreien Tiefe von einem Punkt zum anderen zu verlegen. Zudem ist diese Technik noch viel schneller und günstiger, als die Erde mit Baggern aufzureißen.

Leitungsverlegung von Längen bis zu 25 Meter sind mit diesem sogenannten Bodenverdrängungsverfahren möglich. Damit die ‚Rakete‘ starten kann, musste zuerst eine Startgrube ausgehoben werden. Dort, wo das Kabel enden soll, musste eine Zielgrube gegraben werden.

Ein starker Baustellenkompressor treibt mittels Druckluft einen Hammer (das ist die Rakete) voran und bildet damit einen unterirdischen Hohlraum. Die Voraussetzungen in dem ‚Kundenwald‘ waren ideal, denn der Boden war ein leichter Sandboden, verhältnismäßig einfach verdrängbar.

Zusätzlich wurden auch gleich die notwendigen Aushübe für die Masten von Beleuchtung und Kameras mit der Hand ausgegraben. Da mussten auch die Hoffmann-Profis kurzfristig einmal mit der Schaufel Hand anlegen. In die eingeführten Schutzrohre konnten die Kabel ohne Probleme eingezogen werden.

Mit dem ‚Raketen-Trick‘ konnte auch durch den dichten Wald Kabel verlegt werden. Die gesetzlichen Anforderungen wurden, was die Tiefe betrifft, mehr als erfüllt. Der Wald wurde ökologisch unbeschädigt erhalten.

Je nach den botanischen Bedingungen ist eine solche Lösung auch sehr dauerhaft. Die Besitzer müssen sich keine Sorgen um die sichere und dauerhafte Stromversorgung der neuen Genussoase machen. Einer effektvollen Gartenbeleuchtung stand ebenfalls nichts mehr im Wege.

Es hat sich wieder einmal mehr gezeigt, ein Gespräch mit den Profis von Elektro Hoffmann zahlt sich auch bei schwierigen Aufgaben aus.