Elektrische Rollos

2203251035_9a3f9049e7_b

Sie sind aus kaum einem Haushalt mehr wegzudenken, auch wenn wir uns kaum Gedanken über sie machen und sie auch nur im Bedarfsfall wahrnehmen: Rollos. Während es für die einen ein allabendliches Ritual ist und pünktlich zum einsetzen der Dämmerung die Jalousien heruntergelassen werden ist es für andere undenkbar, sich dermaßen abzuschotten. Nur bei einem Thema sind sich alle einig: Rollos sind ein wunderbarer Sonnenschutz. Ebenso unterschiedlich wie die Gewohnheiten sind auch die Modelle, die vor allem dem Schutz vor zuviel Licht dienen. Bis vor ein paar Jahren waren Rollos, die außen in einem Kasten angebracht sind und innen mit einem Zugband bedient werden, noch Standard. Sie schützen vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder nächtlichen Spaziergängern und dienen zudem der Sicherheit, machen sie es potentiellen Einbrechern doch schwer, durch ein Fenster einzusteigen.

Einfach und komfortabel zu bedienen

Inzwischen wurden in vielen Haushalten diese altmodischen Zugbänder abgeschafft, die immer ein wenig störend wirken und nach jahrelangem Gebrauch auch nicht mehr sehr ansehnlich sind. Ersetzt wurden sie zunehmen durch elektrische Rollos. Per Knopfdruck, Fernbedienung oder indem man einen Schalter umlegt öffnet und schließt sich der Rollo ganz automatisch. Wer komplett auf Rollos verzichten möchte – schließlich wacht nicht jeder gerne morgens im Dunkeln auf – hat mit Jalousien, die innen am Fenster angebracht werden eine gute Alternative zur Hand, falls die Sonne wieder einmal blendet. Sie dimmen das Licht ein wenig, ohne den Raum in komplette Finsternis zu tauchen, wie es mit Rollos der Fall ist. Einen weiteren Nachteil haben elektrische Rollos außerdem: Wie alle elektrischen Geräte sind sie anfällig für Störungen. Der Rollo geht plötzlich nicht mehr hoch oder runter oder bleibt auf halber Höhe einfach stehen.

Elektrische Rollos reparieren

Die Gründe können vielfältig sein. Zum einen kann es sein, dass sich der Gurt auf der Rolle einfach nur verheddert hat und der Rolladen daher nicht mehr richtig geöffnet oder geschlossen werden kann. Vielleicht hat sich der Rollo auch einfach nur verkantet oder ist aus der Führung gerutscht. Auch ein elektrischer Rollo sollte sich übrigens leicht mit Zug oder Druck zumindest ein wenig bewegen lassen. Bei diesen beiden Möglichkeiten kann man am Geräusch ganz gut eingrenzen, ob es am Motor oder an etwas anderem liegt. Das typische Ein- und Ausschaltgeräusch und auch das Drehen des Motors ist deutlich zu hören. Manchmal funktioniert der Rollo auch vermeintlich gut, lediglich der Motor hört am Ende nicht mehr auf zu drehen.

Elektrische Rollos vom Fachmann reparieren lassen

Mit ein wenig handwerklichem Geschick lassen sich ein verhedderter Gurt oder ein verkanteter Rollo relativ problemlos selber reparieren. Liegt das Problem am Motor ist es ratsam, einen Fachmann zu holen, der sich das ganze ansieht. In den meisten Fällen sind nur kleine Einstellungen nötig, um den Rollo zu reparieren. Je nach Alter kann aber auch ein kompletter Austausch fällig sein.

Foto: Chip Griffin (flickr)