Hobby & Elektronik 2015

Klein aber fein ist die Hobby & Elektronik Messe, die auch dieses Jahr wieder auf dem Stuttgarter Messegelände stattfindet. In diesem Jahr ist die Messe vom 19. bis 22. November geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind von 10 bis 18 Uhr und ein Tagesticket für Erwachsene kostet vor Ort 13 Euro, wer seine Karten online bestellt kann einen Euro sparen. Doch was erwartet den Besucher eigentlich auf dieser eher unbekannten Messe? Bei der Hobby & Elektronik dreht sich alles um Games, Computer, Fotografie, Elektronik und Games. Zahlreiche Hersteller zeigen das neueste aus der Welt der elektronischen Spiele und der Fotografie, es gibt den Makers Space in dem Besucher selbst basteln dürfen und die Herzen von Computer-Fans schlagen höher, wenn sie die zahlreichen Retro Computer bewundern dürfen.

Makers Space zum Anfassen
Im Makers Space kommen Kinder wie Erwachsene gleichermaßen auf ihre Kosten. So bietet das Stuttgarter Jugendhaus zahlreiche Workshops an in denen man löten oder etwas in der Holzwerkstatt basteln kann. Vom einfachen Discolicht über Lego-Roboter und einem laufenden Yoda mit Lichtschwert ist für jeden etwas dabei. Computer-Fans und Gamer können sich die neuesten Produkte rund um Hardware und Platinen ansehen. Wer sich schon immer seinen eigenen Computer basteln wollte sollte sich den Stand des Computer Club ansehen. Und weil es in der heutigen Zeit wirklich nicht einfach ist, bei all der Technik den Durchblick zu behalten lohnt sich ein besuch beim Stand des AMMS, eines Computerclubs für Jedermann, der gerne Fragen rund um Multimedia, Smartphone und PC beantwortet. Auch selbstgebautes gibt es zu sehen, beispielsweise einen Arkade-Automaten am Stand der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart.

Spiele und Fotografie
In der Gaming Area dreht sich dann alles rund um Spiele für die ganze Familie. Neben Sony und Nintendo gibt es das Neueste von Disney, Purple Hills und Acer. Spieler können hier gegeneinander antreten und sich in den Bereichen Dance, Racing, Fitness, Rockstar und Quiz hervortun. Im Race Room Rennsimulator kann man den Hockenheimring virtuell befahren und sogar einen Preis gewinnen. Hinter MINT verbergen sich Berufe und Studiengänge aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Techniken. Sowohl Universitäten als auch große Firmen geben Einblick hinter die Kulissen und zeigen, wie und an was sie arbeiten. Neben der Bundeswehr und dem technischen Hilfswerk sind auch die Teilnehmer von Jugend forscht anwesend um ihre innovativen Neuheiten vorzustellen.
Zu guter Letzt bleibt noch der Bereich Fotografie. Wer sich Tipps zum besseren fotografieren geben lassen möchte und schon immer mal ein professionelles Equipment ausprobieren wollte kann dies auf der Hobby & Elektronik tun. Ein Andenken für zu Hause gibt es im Matrix-Ring: Rund um diesen sind 18 Kameras positioniert die gleichzeitig ein Bild der Person in der Mitte schießen. Heraus kommt eine einzigartige 360-Grad-Aufnahme.

Foto: Morgan