Küchengeräte

Nichts hält ewig, das gilt natürlich auch für Elektrogeräte. Mit dem Verschleiß haben die Hoffmann-Profis immer wieder mal zu tun. Besonders wenn es sich um ein elektrisches Küchengerät wie einen Küchenherd handelt, ist es ratsam einen Profi einzuschalten.

Die interne Statistik belegt, dass ein elektrisches Küchengerät in der Regel rund 10 Jahre überdauert. So hat sich dieser Tage ein Hausherr bei den Hoffmann-Profis gemelde, der Hilfe beim Einbau und Anschluss eines neuen Elektroherdes brauchte.

Okay, hat sich der Meister gedacht: „Kleinvieh macht auch Mist.” Dem Kunden hat er natürlich seine Unterstützung zugesagt und die Entsendung seines Spezialisten zugesichert.

Einen E-Herd auszutauschen ist natürlich für keinen der Hoffmann-Profis ein Problem. Die Firmen, die Herde und andere Kücheneinbaugeräte billig anbiete, verweisen gerne darauf, den Anschluss doch von einem Fachmann vornehmen zu lassen.

Küchengeräte, die an einer Steckdose anzuschließen sind, kann eigentlich jeder selbst austauschen, Dekorblenden an- und abzuschrauben, dazu braucht es keinen Profi. Das neue Cerankochfeld und den gesamten Herd an einem Starkstromanschluss anzuschließen, ist eine andere Sache.

Dafür, dass der Anschluss sachgerecht durchgeführt wird, muss der Hoffmann-Profi schon genau wissen, welche Ader des Kabels welche Funktion hat und wo die entsprechende Ader angeschlossen werden muss.

Dass dabei die drei Sicherheitsregeln auch von den Profis exakt beachtet werden, ist im eigenen Interesse wichtig. Alle zugeordneten Sicherungen müssen herausgedreht oder über die Kippschalter im Verteilerschrank ausgeschaltet sein. Bei modernen Installationen sind für den Herd drei Schalter im Sicherungskasten vorgesehen.

Sicherheitshalber blockieren die Profis die Schalter mit einer Schaltsperre und sichern sie damit gegen unbeabsichtigtes Einschalten durch Fremde. Ganz in Fleisch und Blut übergegangen ist den Hoffmann-Profis die Prüfung der echten Spannungsfreiheit mit einem 2-Phasen-Spannungsprüfer. Darauf wird keiner der Hoffmann-Profis verzichten.

Der nächste Schritt ist die Anschlusskabel zu präparieren. Die Ader-Endhülsen werden angebracht und vorher die Kabelummantelung mit einem entsprechenden Werkzeug entfernt, die Hülsen aufgesteckt und mit Hilfe einer Presszange zusammengepresst.

Dabei wird auch dafür gesorgt, dass die Zugentlastung sicher hält und die Schutzabdeckung auf die Herdanschlussdose wieder aufgesetzt wird.

Wenn das neue Kochfeld in die Aussparung der Arbeitsplatte eingepasst und mit den Schrauben fest verankert ist, schließen die Profis zuerst den Herd an, um ihn dann mit dem Kochfeld zu verbinden.

Der Herd wird in diesem Fall mit einem 400-Volt-Anschluss betrieben. Der Anschluss des Ceranfeldes geht den Hoffmann-Profis schnell von der Hand. Die beiden Kabelbündel lassen sich einfach einstecken. Jetzt wird nur noch das gelbgrüne Erdungskabel an der vorgesehenen Stelle befestigt, fertig.

Es muss nur noch der Herd wieder in den Einbauschrank geschoben und mit den Schrauben befestigt werden. Mit der Installation durch die Hoffmann-Profis ist jeder Küchenbesitzer auf der sicheren Seite. Die Fachleute garantieren, dass alles richtig angeschlossen ist und sie garantieren natürlich auch für ihre Arbeit.