Neue Werkzeuge

Im letzten Jahr haben die Hoffmann-Profis gemeinsam das Messezentrum Salzburg besucht. Die Salzburger Power-Days 2019, die Fachmesse für Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik, war das Ziel. In diesem Jahr ist dieser Messetermin leider gestrichen. Auf solchen Messen suchen die Hoffmann-Profis laufend nach neuen Lösungen, um ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Im letzten Jahr waren beispielsweise die unterschiedlichsten Zangen- und Schraubwerkzeuge zur Erleichterung im Arbeitsalltag von höchstem Interesse. Speziell auf das Elektrohandwerk zugeschnittene Werkzeuge sind wohl nirgendwo konzentrierter zu sehen wie in Salzburg.

Auch deutsche Hersteller sind in Salzburg immer vertreten. So stach den Hoffmann-Profis ein speziell auf das Elektrohandwerk zugeschnittener vollisolierter Sortimentskoffer ins Auge. Auf den ersten Blick ist eine solche Lösung sehr überzeugend; alle Werkzeuge immer am Mann bzw. an der Frau. Die ersten Gegenreden entwickelten sich aber gleich vor Ort. Abgesehen vom stattlichen Preis, ist mit einem solchen Koffer nie jede Einsatzsituation genau abzudecken.

Bei der Diskussion über verschiedene vergangene Einsätze war klar, dass es sehr sinnvoll ist, sich über die anfallenden Arbeiten vorher Gedanken zu machen und seine Werkzeuge dafür exakt zusammen zu stellen.

„Das sieht zwar schick aus, wenn du mit dem roten Koffer an der Einsatzstelle aufläufst, aber wenn du an den Starkstrom musst, nützt dir der erste spezielle E-Schraubendreher nicht viel. Da musst du zu allererst deine Schutzausrüstung dabei haben und die passt nicht in den Koffer.”

Es gibt auf solchen Messen viele neue und spannende Lösungen zu sehen. Die Hoffmann-Profis nehmen immer auch viele neue Anregungen mit nach Schweinfurt. Man findet immer wieder neue Werkzeuge, die auf den ersten Blick echt überzeugen. So waren in Salzburg im letzten Jahr automatische Zangenlösungen zu sehen, die haben Hoffmann-Profis beeindruckt.

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die dem Hoffmann-Profi das Leben in der Praxis erleichtern. Ein Beispiel wäre eine kleine elektrische Bügelsäge, die so in Qualität und Ausführung noch nie zu sehen war. Eine ideale Lösung zum Absägen von Installationsrohren oder Kabelkanälen aus Kunststoff und Metall. Oder ein E-Schraubendreh, der die kräftezehrende manuelle Schrauberei durch eine fein justierte Kraftübertragung zum Kinderspiel macht.

Ein interessantes Werkzeug war auch ein Dübellochschläger, als Alternative zur klassischen Bohrmaschine gedacht. Auch da gingen die Meinungen auseinander.

„Das müsste man in der Praxis sehen, wenn de da mal neben hinhaust, ist die Wand dahin!” Auf der Heimfahrt von Salzburg gab es jedenfalls viel Diskussionsstoff.

Es ist schade, dass diese umfassende Informationsplattform für Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik Corona bedingt heuer ausfallen musste.

Aber im nächsten Jahr präsentieren wieder viele Fachaussteller auf der Power-Days Messe Salzburg ihre neuesten Produkte, Dienstleistungen, Entwicklungen und Technologien aus den Bereichen Elektro-, Energie-, Installationstechnik, erneuerbare Energien, Kommunikations- und Überwachungssysteme, Licht- und Beleuchtungstechnik, Sicherheitsgeräte und -ausrüstungen sowie Werkstätten-, Fertigungs- und Büroeinrichtung.

Ein umfassendes Rahmenprogramm mit thematischen und kommunikativen Programmpunkten, einem praxisorientierten Vortragsprogramm, sowie auch die Werkstattstraße mit realen Anwendungsbeispielen und nicht zuletzt verschiedene vernetzte Sonderschauen, machen die Power-Days Salzburg zur Leitmesse für Elektrotechnik.

Die Salzburger Power-Days im Messezentrum Salzburg vom 10. – 12. März 2021 stehen jedenfalls schon heute im Kalender der Hoffmann-Profis.