Rauchmelder


Obwohl in Bayern seit 01.01.2018 Rauchmelder Pflicht sind, haben es die Hoffmann-Profis immer wieder mit Unwissen rund um das Thema zu tun. Wenn die Profis von Elektro Hoffmann bei einer Elektroinstallation oft einmal die Bauherren darauf ansprechen, zeigt sich, dass an Brandmelder eigentlich niemand gedacht hat.

Bricht in einer Wohnung, einem Haus ein Feuer aus, können Rauchwarnmelder Leben retten. Für private Wohnräume gilt deshalb bei uns in Deutschland die Rauchmelderpflicht.
Die Hoffmann-Profis empfehlen, in allen Zimmern in denen Menschen schlafen oder ruhen Rauchmelder anzubringen.

Im Schlaf ist der menschliche Geruchssinn nicht aktiv, er schläft auch. Von Brandgeruch wird man deshalb normalerweise nicht geweckt. Bei einem Brand ist der Brandrauch viel gefährlicher als das Feuer selbst. Rauch enthält nämlich Kohlenmonoxid und Kohlendioxid.

Beim Einatmen bindet sich Kohlenmonoxid im Blut an das Hämoglobin, den roten Blutfarbstoff. Das erschwert den Sauerstofftransport und führt schnell zum inneren Ersticken.

Das Kohlendioxid lähmt den Atemantrieb bis zum vollständigen Erliegen. Ein paar Atemzüge genügen, um im Rauch das Bewusstsein zu verlieren. Eine weitere große Gefahr sind die brennbaren Gase, die zu Rauchgasexplosionen führen.

Die richtigen Rauchmelder schlagen laut frühzeitig Alarm, davon wacht man sicher und rechtzeitig auf. Die Hoffmann-Profis wissen, welche Rauchmelder zu empfehlen sind, wie und wo sie sinnvollerweise installiert werden sollen und können.

In Bayern ist es wie in jedem anderen Bundesland Pflicht des Eigentümers bzw. Vermieters, die Rauchmelder zu installieren. In Form von Modernisierungskosten kann der Vermieter die Kosten auf den Mietpreis aufschlagen.

Technisch funktioniert ein Rauchmelder recht einfach: In der Rauchkammer des Geräts sendet eine Diode ständig einen Infrarotstrahl. Ab einer bestimmten Partikelkonzentration wird dieser Strahl zerstreut. Das löst über einen lichtempfindlichen Sensor ein akustisches Signal aus. Die Mindestlautstärke aus einer Entfernung von 3 Metern muss 85 dB betragen.

Das Ganze wird mit Batterien gespeist. Bei guten Rauchmeldern halten die Batterien sehr lange und das Gerät meldet sich, wenn die Stromversorgung zur Neige geht. Rauchmelder mit Q-Kennzeichen haben eingebaute Lithiumbatterien, die halten mindestens 10 Jahre.

Es gibt auch Rauchmelder im Set zu kaufen. Der Vorteil ist, diese lassen sich vernetzen. Egal wo im Haus oder in der Wohnung das Feuer ausbricht, vernetzte Rauchmelder gehen alle zusammen los.

Wer ein Eigenheim besitzt und keinen Rauchmelder anbringt, der begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das kann mit Geldbußen geahndet werden. Kommt jemand bei einem Wohnungsbrand ums Leben und kann nachgewiesen werden, dass er mit Rauchmelder noch leben könnte, droht eine Freiheitsstrafe von mehreren Jahren.

Es ist also auf jeden Fall sinnvoll, der Pflicht zur Montage von Rauchmeldern nach zu kommen. Die Profis von Elektro Hoffmann in Schweinfurt helfen auf jeden Fall weiter.