Spielwarenmesse Nürnberg 2016

minion-972908_1920

Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist jedes Jahr wieder ein Highlight und lockt zahlreiche Messebesucher an, die gespannt auf die Neuigkeiten im Bereich Spielwaren sind. Technisches Spielzeug gehört seit Jahren mit dazu und einiges davon wollen wir heute vorstellen. Ganz vorne mit dabei ist wie immer Lego. Die bunten Bausteine sind seit Jahrzehnten aus keinem Kinderzimmer wegzudenken und keine andere Marke hat es so weit gebracht. Dabei begeistert Lego längst nicht nur Kindern sondern auch all die Väter, die früher selbst mit Lego gespielt haben. Im Bereich Lego Technik gibt es zahlreiche Fahrzeuge die weit über die Geduld eines Kindes hinausgehen, Liebhabern von Baggern, ehemaligen Kultautos, Bulldozern und Flugzeugen aber alles bieten. Insgesamt wurden vier neue Technik-Sets vorgestellt, darunter ein Traktor an dem sich so ziemlich alles verstellen lässt, der Bucket Wheel Excavator der mit seinen 3927 Teilen für stundenlangen Bauspaß sorgt und ein Bagger der in Kooperation mit Volvo entstand.

Ganz neu ist auch der Erlkönig von Porsche. Der 911 GT3 wurde zwar noch nicht in der finalen Version vorgestellt dürfte aber das Herz jedes Auto- und Legofans höher schlagen lassen. Bei den Nexo Knights trifft Fantasy auf Science Fiction. Mit von der Partie ist alles rund um die rollende Burg und das Chaos-Katapult. Wer lieber auf dem Boden der Tatsachen bleibt wird mit der neuen Tankstelle sicherlich Spaß haben und alle die gerne abheben können sich über Erweiterungen für den Flughafen freuen. Neben Lego gibt es aber natürlich auch noch anderes Technik-Spielzeug. Für alle Kinder die gerne – oder besser gesagt ungerne – baden könnten die Robo-Fische das Problem lösen. Angelehnt an die Helden von „Findet Nemo“ gibt es Fische in unterschiedlichen Größen die losschwimmen, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen. Die bunten Meeresbewohner können sich in fünf verschiedene Richtungen bewegen und sorgen so für langen Badespaß bei Klein und vielleicht auch Groß.

Die Tonies bewegen sich zwar nicht, haben dafür aber einiges zu erzählen. Dabei handelt es sich um kleine, bekannte Figuren wie Bibi Blocksberg, der Tiger von Janosch oder den kleinen Eisbären. Stellt man sie auf die zum Set gehörende Box erzählen sie eine Geschichte und ersetzen so die Kassetten von damals. Ausgezeichnet mit dem Toy Award 2016 wurde der Experimentierkasten Kosmobits der in die erst vor kurzem vorgestellte Kerbe schlägt: Spielend leicht programmieren lernen.
Gedacht für Kinder ab 11 Jahren führt der Experimentierkasten in die Welt der Videospiele. Über vier Sensoren und in der App enthaltene Rätsel lernen Kinder Schritt für Schritt die Programmiersprache und können bald die ersten eigenen Programme schreiben.
Bei all der Technik sei ein weitere Gewinner des Toy Award – der in verschiedenen Altersgruppen vergeben wird – genannt auch wenn dieser eben so gar nichts mit Technik am Hut hat. Dafür wird Bunch O Ballons vielleicht dafür sorgen, dass die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren wieder mehr vor die Tür gehen. Dabei handelt es sich nämlich schlicht um ein Gebinde aus Wasserballons die man nur an den Gartenschlauch anzuschließen braucht und schon sind in wenigen Sekunden 100 Wasserballons prall gefüllt und abwurfbereit.