Straßenlaternen

Nachts wird’s finster, das ist einfach so. Straßenlaternen sorgen dafür, dass keiner auf die Nase fällt, wenn er in der Dunkelheit nach Hause geht oder mit dem Fiffi noch eine Gassirunde dreht. Blöd nur, wenn die Straßenlaterne ausgefallen ist und alles im Dunkeln liegt.

In manchen Gemeinden und Städten haben die Profis von Elektro Hoffmann die Aufgabe übernommen, dafür zu sorgen, dass ein Ausfall der Straßenbeleuchtung möglichst schnell behoben wird. Mit Blaulicht kommen sie nicht, aber gelbes Warnlicht auf dem Fahrzeug ist schon aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig.

Für das Hochsteigen genügt eine Leiter nicht. Eine flexible LKW-Arbeitsbühne, ein Ruthmann-Steiger, ist das Arbeitsmittel der Wahl. Bis auf eine Arbeitshöhe von über 20 Meter können die Hoffmann-Profis damit hinauffahren. Nur mit einer solchen Höhenzugangstechnik sind diese Aufgabenstellungen schnell und zuverlässig zu erfüllen.

Der Ruthmann Steiger TB 220 ist eine Hubarbeitsbühne, ideal für den Zugang zu den unterschiedlichsten Straßenbeleuchtungen. Dem Hoffmann-Profi darf es beim Blick in die Tiefe natürlich nicht ungemütlich werden. Echte Höhenangst kann man für diesen Job nicht brauchen.

Höhenangst ist aus der Sicht der Wissenschaft eine Phobie. Ein gesunder Respekt vor der Höhe bzw. vor dem Blick in die Tiefe ist normal und offensichtlich angeboren. Wenn aber diese Phobie ein Maß erreicht, das die Betroffenen deutlich im Leben und im Job beeinträchtigt, dann ist Elektriker nicht der richtige Beruf.
Niemand kann Dachdecker, Kranführer oder Bergretter werden, der an Höhenangst leidet.

Mit Unwohlsein, Schwindelgefühlen oder Übelkeit kann man sich wohl kaum auf eine verantwortungsvolle Aufgabe konzentrieren, denn die Hoffmann-Profis tragen bei ihrer Arbeit immer eine große Verantwortung.

Alle Verkehrsteilnehmer sind auf eine ausreichende Straßenbeleuchtung angewiesen. Neben der modernsten technischen Ausstattung, wie z.B. einer Hubarbeitsbühne, befassen sich die Hoffmann-Profis auch mit Zukunftstechniken.

So hat die Nachricht, dass eine schwedische Firma einer Drohne beigebracht hat Straßenlaternen zu reparieren, die Profis von Elektro Hoffmann förmlich elektrisiert. Klar, die Wartung von Straßenbeleuchtungen kostet die Städte und Gemeinden viel Zeit und Geld. Deshalb haben die Schweden einer Profidrohne mit dem Namen ‚Matrice‘ von DJI beigebracht, defekte Leuchtmittel eines bestimmten Typs selbsttätig auszutauschen.

Wie die Hoffmann-Profis bei einem ersten Mailkontakt in Erfahrung bringen konnten, laufen die Praxisversuche schon recht erfolgversprechend. Ausprobiert hat man das Drohnensystem auch schon in großen Stadien bei Flutlichtstrahlern.

Vielleicht kann ja unter bestimmten Umständen das Herausschicken von Wartungstrupps mit Hebebühnen entfallen. Ausgehen wird den Hoffmann-Profis die Arbeit trotzdem nicht. Gerade in Verbindung mit modernster Technik haben Jobs im Elektro-Handwerk eine glänzende Zukunft. Wer sich bei der Berufswahl für Technik im weitesten Sinne interessiert, ist gut beraten mit den Hoffmann-Profis in Schweinfurt zu sprechen.