Stromfresser gesucht

Der Hilferuf kam aus einer großen Bäckerei im Landkreis. Mitarbeiter haben festgestellt, dass der Stromzähler seit neuestem mit den Motoren der Maschinen um die Wette läuft. Eine moderne Großbäckerei ist vollgestopft mit elektrischen Antrieben aller Art.

Kleine, große und ganz große Motoren sorgen dafür, dass der Laden läuft. Störungen können große Bäcker eigentlich überhaupt nicht brauchen. Es werden nicht nur die Chefs in solchen Betrieben nervös, wenn irgendetwas ‚faul‘ erscheint bei der Stromversorgung.

Also machten sich die Profis von Elektro Hoffmann schnellstmöglich auf den Weg, um der Sache auf den Grund zu gehen. Ein gründlicher Energie-Check war als erste Aktion bei den Elektro-Profis angedacht.

Das ist aber an einem normalen Arbeitstag unmöglich. Es bleibt nur die Zeitspanne über ein Wochenende von Samstagmittag bis Sonntagabend, um alle Maschinen einzeln vom Netz nehmen zu können und dann die entsprechenden Tests durchzuführen.

Also, Wochenendschicht war angesagt für die Profis von Elektro Hoffmann. Es mussten natürlich auch Bäcker dabei sein, die Erfahrung mit den Maschinen haben. Es fängt schon damit an, dass nicht unbedingt jeder jede Maschine überhaupt bedienen oder richtig an- und abschalten kann.

Fertigprodukte, Halbfertigprodukte und rohe Teigbestandteile werden in einem solchen Betrieb tiefgefroren vorgehalten. Das erfordert auch eine ausgefeilte Logistik, damit durch Antauen nichts verderben kann.

Die großen Konfektionierungsmaschinen überhaupt ganz vom Netz zu nehmen erfordert auch noch einen Spezialisten der Maschinenfirma, der ein problemloses Wiederanfahren der Anlagen gewährleistet. Normalerweise werden diese Anlagen, außer zu Wartungsarbeiten, auch an den Wochenenden nicht vom Netz genommen.

Kompressoren in den Kühlanlagen, die Heizungspumpen, alle diese Systeme werden von E-Motoren angetrieben. Überall kann sich ein echter Stromfresser verstecken. Die Profis von Elektro Hoffmann müssen schon genau hinschauen, um versteckte Stromfresser zu entlarven.

Die Hersteller der großen Industriemaschinen bringen heute unter großem Konkurrenzdruck neue Anlagen auf den Markt. Die Automatisierung entwickelt sich immer schneller. Dabei hat die Energieeffizienz bei einer Anlage nicht unbedingt die höchste Priorität.

Bei einem Bäckerei-Betrieb mit mehr als 100 Mitarbeitern spielen die Energiekosten dann doch aber eine große Rolle. Unter Umständen ist die Energieeffizienz ein wichtiger Bestandteil der Konkurrenzfähigkeit.

Der Startschuss für den großen Energie-Check fiel schon am frühen Samstag. Alle Waren für den Tag waren fertig und die Maschinen konnten heruntergefahren werden. Erschwert wurde dieser umfangreiche Check noch dadurch, dass fast alle elektrischen Antriebe fest verbaut und nicht ohne weiteres zugänglich sind.

Aber die Hoffmann Profis wären keine Profis, hätten sie nicht schon in den ersten Stunden einen markanten Übeltäter überführt. Der Motor einer überdimensionalen Knetmaschine stand offensichtlich kurz davor seinen Geist aufzugeben. Schon beim ersten Zuschalten war klar ersichtlich, dass dieser Motor den Zähler ins ‚Schwitzen‘ gebracht hat. Es blieb den Bäckern nichts anderes übrig, als die Maschine vorläufig ganz aus der Produktion zu nehmen. Nicht auszudenken, wenn diese Maschine mit einer ganzen Füllung mitten in der Produktion ausgefallen wäre.

So ganz nebenbei hat der große Energie-Check dem Unternehmer viele Ansatzpunkte gegeben, um in Zukunft seine Stromrechnung, immerhin ein paar Tausend Euro monatlich, wesentlich zu senken.

Der Wochenendeinsatz der Profis von Elektro Hoffmann hat sich für den Bäcker auf alle Fälle gelohnt. Die Kosten für den Einsatz haben sich schon alleine durch die Fehlerfeststellung der defekten Knetmaschine mehr als amortisiert.

Es lohnt sich also, auch für größere Betriebe mit den Profis von Elektro Hoffmann rechtzeitig Kontakt aufzunehmen.