Stromkabel angebohrt

Der Anruf kam am Freitag, kurz vor Feierabend. Die Stimme des Mannes klang richtig verzweifelt: „Ich glaube, ich habe das Stromkabel angebohrt, ich brauche dringend Hilfe!”

Lange Gesichter bei den Hoffmann-Profis, wer lässt sich schon gerne den verdienten Feierabend vermiesen. Aber bei dem Gespräch am Telefon hat sich herausgestellt, dass das junge Paar kurz davor stand Eltern zu sein. Der werdende Vater hatte die Aufgabe das Nest herzurichten. Mit der Geburt des Kindes rechnete man noch an diesem Wochenende.

Also wer übernimmt? Der zweite Mann im Team, er wollte eigentlich zu einer ersten Motorradtour an diesem Wochenende starten, erklärte sich bereit. „Man kann die doch nicht hängen lassen.”

Ein defektes Stromkabel stellt normalerweise immer eine Gefahr dar, es muss also möglichst schnell repariert werden.

Der angehende Vater wollte nur noch schnell den Spiegel im Flur aufhängen. Beim Bohren für das erste Dübelloch ist es passiert. Schlagartig war der Strom weg.

Eigentlich kann man froh sein, wenn beim Anbohren ein Stromausfall produziert wird. Wird nämlich die Leitung nur verletzt und der Strom fällt nicht aus, kann eine defekte Isolierung zur Überhitzung der Kabel oder sogar zu einem Brand führen.

Der anrufende ‚Held‘ hat gut dran getan, sich sofort mit den Hoffmann-Profis in Verbindung zu setzen. Ein defektes Stromkabel zu reparieren ist einem Laien nicht anzuraten. Bei unsachgemäßen Arbeiten an elektrischen Anlagen besteht immer auch Lebensgefahr.

Der Profi arbeitet immer nach den wichtigsten Sicherheitsregeln. Als allererstes muss der Strom abgeschaltet werden. Das bedeutet die Sicherungen herauszudrehen oder den Leitungsschutzschalter zu betätigen. Dann muss das gegen ungewolltes Wiedereinschalten gesichert werden. Die Profis blockieren das Schaltschloss oder klemmen eine Schaltsperre über den Leitungsschutzschalter.

Dass mit der Abschaltung wirklich keine Spannung mehr anliegt, überprüfen die Hoffmann-Profis zusätzlich mit einem zweipoligen Spannungsprüfer. Erst wenn das alles passt, kann mit der eigentlichen Reparatur begonnen werden.

Rund um das verunglückte Bohrloch wird mit Hammer und Meißel die Wand freigelegt. Dabei ist natürlich Feingefühl gefragt. Das Loch sollte so klein als möglich sein, damit hinterher der Aufwand möglichst gering bleibt.

Das Kabel wird an der Bohrstelle getrennt, die Schadstelle herausgeschnitten und die Enden mit einer speziellen Steck- oder Lüsterklemme wieder verbunden. Ein vorher aufgezogener Schrumpfschlauch wird über die Nahtstelle gezogen. Etwas Mineralputz waren im Hause noch vorhanden und das Loch war schnell damit verschlossen.

Die restlichen Verschönerungsarbeiten hat der Hoffmann-Profi dann dem erleichterten Hausherren überlassen. Selbst zu seiner Wochenendtour mit dem Bike kam der Hoffmann-Profi noch rechtzeitig.

Am Montag erreichte die Hoffmann-Profis auch noch die Nachricht: Es ist ein gesunder Junge.