Vertrauen ist gut


Ein echtes Statussymbol für einen Elektrofachmann ist der Phasenprüfer, vor allem wenn er oben aus der Brusttasche seiner Arbeitsjacke herausschaut.

Für einen Hoffmann Profi ist ein einpoliger Phasenprüfer aber eigentlich kein professionelles Werkzeug. Er zeigt nämlich eine Spannung manchmal gar nicht an. Steht man auf einem isolierenden Untergrund, kann es sein, dass der Phasenprüfer sich nicht rührt. Oder er zeigt an, wo eigentlich nur eine elektrische Induktion vorliegt.

Deshalb gilt für alle Hoffmann Profis: Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Zum Aufspüren einer schadhaften Leitung ist ein zweipoliger Spannungsprüfer sinnvoll. Er misst die Spannung zwischen Null- und der stromführenden Phase.

Ein Hoffmann Profi schaut auch immer selbst in den Sicherungskasten, wenn er einen Stromkreis abschalten will. Auf Zuruf einen Kollegen oder den Kunden damit zu beauftragen die Sicherung heraus zu nehmen oder den FI zu schalten, käme einem Hoffmann Profi nicht in den Sinn.

Es hat in der Geschichte des Elektrohandwerks schon viele Unfälle gegeben, weil der ‚Beauftragte‘ z.B. die Sicherungen oder den FI verwechselt hat. Um eine Leitung frei zu schalten, ist dem Hoffmann Profi kein eigener Weg zum Verteiler zu weit.

Dazu gehört natürlich auch Sicherungen und die Kippschalter der FIs gegen wieder Einschalten zu sichern. Keine andere Person hat während der Arbeiten Zugriff auf den Verteilerkasten. Abschließen oder zukleben mit einem Warnschild, dass an der Elektrik gearbeitet wird, sorgen für die nötige Sicherheit.

Und was folgt nach dem Abschalten? Mit dem zweipoligen Spannungsprüfer wird getestet, ob die Leitung am Arbeitsort auch wirklich stromlos geschaltet ist. Erst dann darf mit der Arbeit begonnen werden.

Als letzter Akt zur Sicherheit wird vor Ort noch einmal überprüft, ob die Leitung, bzw. das Gerät an dem gearbeitet werden soll wirklich spannungsfrei ist. Erst wenn alle diese Voraussetzungen gegeben sind, wird mit der Arbeit begonnen.

Immer wieder einmal können die Hoffmann Profis bei einem Einsatz schwerwiegende Fehler bei einer Elektroinstallation feststellen. Speziell bei Modernisierung in älteren Häusern werden durch ‚Do it yourself‘ manchmal Fehler gemacht, die unter Umständen einen tödlichen Ausgang haben könnten.

Es ist deshalb Vorschrift, dass Elektroinstallationen von Laien nicht ausgeführt werden dürfen. Es muss zwingend ein Elektroinstallateur damit beauftragt werden. Bei den Hoffmann Profis sind die Kunden immer auf der sicheren Seite.