Wallbox


Immer wieder werden die Hoffmann Profis gefragt, ob denn eine eigene ‚Tankstelle‘ zuhause möglich sei. Klar ist, wer eine Wallbox besitzt hat quasi die eigene Tankstelle in seiner Garage oder auf seinem Stellplatz.

Klar ist auch, bevor eine private Wallbox installiert werden kann ist eine Anmeldung beim Netzbetreiber notwendig. Bei Leistungen von über 12 Kilowatt ist außerdem die Genehmigung des Netzbetreibers notwendig. Das sind Formalitäten, die dem Kunden von den Hoffmann Profis abgenommen werden.

Vor allen Aktivitäten und Überlegungen muss sichergestellt sein, dass die Wallbox und das Fahrzeug das ‚betankt‘ werden soll miteinander kompatibel sind.

Geprüft werden muss auch, ob die Wallbox die Voraussetzung für den sicheren und unkomplizierten Anschluss für das ausgesuchte Fahrzeug hat.

Das Bordladegerät, das im Auto eingebaut ist, spielt dabei die wichtigste Rolle. Die unterschiedlichen Ladegeräte arbeiten einphasig, zweiphasig oder sogar dreiphasig.

Nutzt das ausgesuchte Auto nur eine Phase, kann es normalerweise auch an einer mehrphasigen Buchse geladen werden. Nicht immer ist es auch umgekehrt möglich. Genauso wichtig ist, dass der Steckertyp des Ladekabels in die Wallbox passt. Zusätzliche Adapter sind zwar möglich, aber elegant sind solche Lösungen nicht.

Prinzipiell gilt, eine dreiphasige Wallbox ist zukunftssicher, auch dann, wenn das aktuelle Fahrzeug noch keinen dreiphasigen Anschluss nutzen kann.

Bei uns in Deutschland muss eine Wallbox immer von einem autorisierten Elektroinstallateur eingebaut werden. Die Hoffmann Profis haben schon eine Vielzahl von Wallboxen installiert und die erforderliche Autorisierung bringen sie mit.

Der Elektroinstallateur muss zuvor auch die technische Eignung der Leitungen prüfen. Selbst wenn schon ein Starkstromanschluss in der Garage installiert sein sollte, ist dieser nicht zwangsläufig auf die Ladeleistung einer Wallbox ausgerichtet.

Ist kein Starkstrom vorhanden, müssen die Hoffmann Profis eine entsprechende Leitung einziehen. Bei der Installation eigener FI Typ-B Schutzschalter gehen die Hoffmann Profis schon aus Sicherheits- und Haftungsgründen keine Kompromisse ein.

Wird bei der Vorbereitung durch die Hoffmann Profis festgestellt, dass der Hausanschlusswert zu gering ist, wird beim Stromanbieter eine Änderung des Anschlusswerts beantragt. Das ist in der Regel problemlos und geht unkompliziert über die Bühne.

Auf dem eigenen Grundstück kann die Wallbox einen beliebigen Standort haben. Aber es ist natürlich sinnvoll, die Wallbox dort zu installieren, wo das Auto geparkt wird, in der Garage oder auf dem Stellplatz.

Die Möglichkeit, das eigene Elektrofahrzeug nachts sicher und komfortabel aufladen zu können, ist der wichtigste Vorteil einer privaten Wallbox.

Die Kosten für die Installation werden zurzeit noch durch staatliche Förderungen abgefedert. Die KFW schießt für die eigene Wallbox bis 900 Euro zu.

Welche Wallbox installiert werden soll, wissen die Hoffmann Profis anhand der Voraussetzungen ganz genau. Wichtig wäre eine umfangreiche Ausstattung und eine einfache Bedienung, möglichst per App. Mit der App kann man beispielsweise den Ladestrom in Echtzeit einstellen oder den Ladevorgang zeitlich festlegen.

Die Hoffmann Profis geben ihr Fachwissen und ihre Erfahrung gerne weiter. Ein Gespräch lohnt sich auf jeden Fall.